Archiv der Kategorie: Gesellschaft

FÜR EIN ANLASSBEZOGENES BURKA-VERBOT

Stephan Eisel plädiert bei der Debatte um die Vollverschleierung im Spannungsverhältnis zwischen Religionsfreiheit und Integrationsnotwendigkeit für differenzierte Lösungen. Weiterlesen

DIE PLEBISZITFALLE

Stephan Eisel weist anlässlich des britischen Referendums zum EU-Austritt daraufhin, dass plebiszitäre Verfahren höchst problematisch sind und die repräsentative Demokratie deutlich überlegen ist. Weiterlesen

GRÜN-SCHWARZE BILDUNGSPOLITIK – DIE UNGEWOLLTE CHANCE

Dietfried Scherer sieht in der ungewollten Koalition zwischen Grünen und CDU in Baden-Württemberg die Chance einer verlässlicheren Bildungspolitik mit dem Fokus auf Unterricht statt auf Strukturdebatten. Weiterlesen

FÜR EINEN NEUANFANG DER STASI-UNTERLAGEN-BEHÖRDE

Hildigund Neubert begrüsst  als ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin , dass der Bundestag bei seiner Entscheidung über die Stasi-Unterlagen-Behörde nicht den Empfehlungen aus der Wissenschaft, sondern  denen gefolgt ist, die ihre biografische und po­litische Erfahrung ein­bringen. Weiterlesen

DAS RELIGIÖSE IN DER SÄKULARISIERTEN GESELLSCHAFT

Peter Straube sieht für Christen im Religiösen eine wesentliche Grundlage für ein nachhaltiges Engagement für eine werteorientierte Gestaltung der säkularen Gesellschaft. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Im Interview mit dem Bonner General-Anzeiger nimmt Thomas Sternberg als Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Stellung zum heute beginnenden 100. Katholikentag in Leipzig. Zu Lage in der katholischen Kirche sagt er u.a.: „Das Setzen von Regeln – von … Weiterlesen

UNGLEICHES UNGLEICH BEHANDELN – ZUR EHE UND GLEICHGESCHLECHTLICHEN PARTNERSCHAFTEN

Dieter Althaus, Alois Glück, Friedrich Kronenberg, Hermann Kues, Norbert Lammert, Thomas Sternberg, Bernhard Vogel plädieren dafür, auch auf Dauer angelegte gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften unter den besonderen Schutz der staatlichen Ordnung zu stellen, aber nicht mit der Ehe gleichzusetzen. Weiterlesen

INKLUSION

Tina Stahlschmidt sieht als betroffene Mutter inklusive Pädagogik nicht als Allmittel und plädiert für individuelle Angebote für behinderte Kinder, die auch Förderschulen einschließen. Weiterlesen