Archiv der Kategorie: Christentum

PLÄDOYER FÜR DIE KIRCHLICHE GEWALTENTEILUNG

Friedrich Kronenberg fordert von der katholischen Kirche eine zeitgerechte rechtliche Ver­fassung und soziale Verfasstheit, damit sie zur Stärkung des gesellschaftlichen Wertefunda­ments beitragen kann. Weiterlesen

JEDE ENTTÄUSCHUNG IST DAS ENDE EINER TÄUSCHUNG

Claudia Lücking-Michel analysiert die Kinderschutzkonferenz im Vatikan und ist vom Ergebnis enttäuscht. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Neun namhafte Katholiken haben in einem offenen Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Marx grundlegende Reformen in der katholischen Kirche gefordert. Zu den Unterzeichnern gehören der Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt, Ansgar Wucherpfennig, der Leiter … Weiterlesen

ENTGÖTTERUNG DER WELT

Hans Maier warnt vor mythischen Vorstellungen einer „politischen Religion“, denn überall, wo die christliche Scheidung der Gewalten in Frage gestellt wird, wird der Staat notwendigerweise zum Alleinherrscher. Weiterlesen

TAUGT DIE BERGPREDIGT ALS REGIERUNGSPROGRAMM ?

Klaus Mertes SJ fordert, das Land nicht mit Herzenshärte, sondern mit der Bergpredigt in Herz und Kopf zu regieren. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Die „zwei Plagen des Missbrauchs und der Untreue“ stellte Papst Franziskus in den Mittelpunkt seiner Weihnachtsansprache an die Kurie 2018. In klaren Worten verurteilte er „Gottgeweihte, die die Schwachen missbrauchen und ihre moralische Macht und Überredungskunst ausnutzen. Sie begehen abscheuliche Taten und … Weiterlesen

DER TRAUM VON EINER WELT UND EIN BISSCHEN GRÖSSENWAHN

Der alt-katholische Bischof Matthias Ring erinnert in seinem Weihnachtswort daran, dass es nicht genüg, an Weihnachten von Frieden und Harmonie zu träumen. Man muss schon auch was dafür tun.  Weiterlesen

ZEIT UND VERANTWORTUNG

Hans Maier beschreibt den Einfluß des Christentums auf das moderne Verfassungsverständnis, das dem Gestus der Allwissenheit und einem Auserwähltheitswahn entgegensteht. Weiterlesen