Chancen-Aufenthaltsrecht nicht blockieren

Dr. Stephan Eisel

Auch an diesem Novembermorgen 2022 beginnt für Yussuf* ein Tag staatlich verordneter Perspektivlosigkeit. Seine Geschichte verdeutlicht anschaulich, in welcher Sackgasse sich das Ausländerrecht in Deutschland steckt, weil es hinter allgemeinen Rechtsformeln den Menschen aus dem Blick verloren hat. „Chancen-Aufenthaltsrecht nicht blockieren“ weiterlesen

125 Jahre Dienst am Nächsten – Entstehung und Geschichte des Deutschen Caritasverbandes

Dr. Arnd Küppers

Die Gründung des Deutschen Caritasverbandes am 9. November 1897 markiert die Einführung der organisationalen Struktur moderner Wohlfahrtspflege im Bereich der katholischen Kirche. Die gelebte Nächstenliebe aber war von Anfang an ein herausragendes Wesensmerkmal des Christentums. „125 Jahre Dienst am Nächsten – Entstehung und Geschichte des Deutschen Caritasverbandes“ weiterlesen

Aufbruch der Kirche in die Welt? Zum Beginn des zweiten Vatikanischen Konzils vor 60 Jahren

Prof. Dr. Thomas Großbölting

Als am 11. Oktober 1962 Bischöfe und Kardinäle zum Zweiten Vatikanischen Konzil zusammenkamen, hielt die katholische Welt den Atem an: Die allgemeine Kirchenversammlung war mit Spannung erwartet worden. „Aufbruch der Kirche in die Welt? Zum Beginn des zweiten Vatikanischen Konzils vor 60 Jahren“ weiterlesen

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Der 24. Februar 2022 ist durch den überfallartigen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine zu einem geschichtsträchtigen Datum geworden – nicht nur für Europa, sondern für die ganze Welt. Einige erwarteten nach der Annexion der Krim durch Russland einen solchen Schritt; zugleich hofften alle, dass diese Schreckensvision nicht Wirklichkeit würde. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ weiterlesen

Gelebte Wahrhaftigkeit gegenüber der Gefahr psychischer Ansteckung – ein Plädoyer im Sinne Edith Steins

Dr Joachim Feldes

Wenn Menschen Eisenbahnen bauen, dann haben die immer einen Anfang und ein Ende. Sie führen nicht ins Nichts, sondern woanders hin, zu anderen Orten, Städten, zu anderen Menschen. Eine Bahnstrecke, die führt zusammen und verbindet wie eine Brücke, die es braucht, damit Kommunikation entsteht. „Gelebte Wahrhaftigkeit gegenüber der Gefahr psychischer Ansteckung – ein Plädoyer im Sinne Edith Steins“ weiterlesen

Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche – warum denn eigentlich nicht?

Prof. Dr. Dorothea Sattler

Nicht die Zulassung von Frauen zu Diensten und Ämtern in der Kirche ist der Begründung bedürftig, sondern – wenn es hier überhaupt eine Frage gibt – der Ausschluss von Frauen. „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche – warum denn eigentlich nicht?“ weiterlesen

Die Zukunft des Verbandskatholizismus: Glaubensort für suchende Christen

Alexandra Horster

Die Zahl der Kirchenaustritte haben 2021 mit rund 360.000 Menschen allein auf der katholischen Seite einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht. Was daran vor allem erschreckend ist: Viele Menschen, die sich von der verfassten Kirche abwenden, entstammen ihrem innersten Kern. „Die Zukunft des Verbandskatholizismus: Glaubensort für suchende Christen“ weiterlesen

Vom Katholizismus zur Katholizität

Annette Schavan

Tomáš Halík sagt, es sei sein wichtigstes Buch: „Der Nachmittag des Christentums. Eine Zeitansage“ – gerade im Verlag Herder erschienen. Manches deutete sich bereits in seinen Büchern aus den vergangenen Jahren an, vor allem die Überzeugung, dass das Christentum der Zukunft eine andere Perspektive braucht, in deren Zentrum der Glaube als eine neue Lebensart steht. „Vom Katholizismus zur Katholizität“ weiterlesen

Fremdprophetie für die Kirche

Dr. Ulrich Ruh

Von Fremdprophetie spricht man dann, wenn sich Christen und ihre Kirchen von außen etwas sagen lassen, was ihnen gut tut und neue Wege aus einer verfahrenen Situation aufzeigt.  In diesem Sinn ist das kürzlich erschienene  Buch des Soziologen und Philosophen Hans Joas mit dem programmatischen Titel „Warum Kirche?“ ein Stück heilsame Fremdprophetie. „Fremdprophetie für die Kirche“ weiterlesen