Kurzmitteilung

Zum  Weltjugendtag 2016 in Krakau finden Sie hier die bisher auf  kreuz-und-quer.de veröffentlichten Beiträge zur Zukunft der Kirche. Weiterlesen

DIE PLEBISZITFALLE

Stephan Eisel weist anlässlich des britischen Referendums zum EU-Austritt daraufhin, dass plebiszitäre Verfahren höchst problematisch sind und die repräsentative Demokratie deutlich überlegen ist. Weiterlesen

Kurzmitteilung

In einer pdf-Datei haben wir alle Beiträge zusammengefasst, die von April – Juni 2016 auf kreuz-und-quer.de erschienen sind. Die Autoren sind. Dieter Althaus, Rainer Bölling, Alois Glück, Andreas Heller, Andreas Hillgruber, Stephan Kramer, Fritz Kronenberg, Hermann Kues, Susanne Kränzle, Norbert Lammert, Klaus Mertes, Hildigund Neubert, Ulrich Ruh, Detfried Scherer, Tina Stahlschmidt, Thomas Sternberg, Peter Straube, Bernhard Vogel und Matthias Zimmer

Weiterlesen

GRÜN-SCHWARZE BILDUNGSPOLITIK – DIE UNGEWOLLTE CHANCE

Dietfried Scherer sieht in der ungewollten Koalition zwischen Grünen und CDU in Baden-Württemberg die Chance einer verlässlicheren Bildungspolitik mit dem Fokus auf Unterricht statt auf Strukturdebatten. Weiterlesen

ZEHN GEDANKEN ZUM BREXIT

Matthias Zimmer, seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, hat seine Gedanken zum Ergebnis des britischen Referendums zum Austritt aus der Europäischen Union zusammengefasst. Weiterlesen

MENSCHENBILD UND BILDUNG

Klaus Mertes SJ fordert aus seiner Erfahrung als Schulleiter, dass Bildungspolitik den Vorrang der direkten Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden anerkennen und Bildungsinstitutionen Autonomie in einem geregelten Rahmen gewähren muss. Weiterlesen

FÜR EINEN NEUANFANG DER STASI-UNTERLAGEN-BEHÖRDE

Hildigund Neubert begrüsst  als ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin , dass der Bundestag bei seiner Entscheidung über die Stasi-Unterlagen-Behörde nicht den Empfehlungen aus der Wissenschaft, sondern  denen gefolgt ist, die ihre biografische und po­litische Erfahrung ein­bringen. Weiterlesen

HOSPIZARBEIT KONKRET

Andreas Heller und Susanne Kränzle beleuchten aus der Sicht von Theorie und Praxis die Herausforderungen von Hospizarbeit als empathischen Mitsorge  im Leiden und insbesondere im exis­tenziellen Schmerz des Abschieds. Weiterlesen