FÜNF JAHRE KREUZ-UND-QUER.DE

Fritz Kronenberg hat am 5.  September 2012 den ersten Beitrag auf kreuz-und-quer.de veröffentlicht. Der Initiator und Mit-Herausgeber blickt zurück auf die fünfjährige Geschichte dieses Blog für politisches Handeln aus christlicher Verantwortung. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Unter der Überschrift „Konsens und Konflikt“ hat sich die „Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD“ (Evangelische Kirche in Deutschland)  aktuellen Herausforderungen der Demokratie in Deutschland befasst. Wir dokumentieren die zehn Impulse vom August 2017. Weiterlesen

VOLKSPARTEIEN IM WANDEL

Wolfgang Jäger sieht Volksparteien immer stärker in der Pflicht, ein eigenes Profil zu erarbeiten, weil  sie sich immer weniger auf eine  sozialstrukturell geprägte Stammwählerschaft verlassen können. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Mit der Debatte um die Türkei hat Autoren bei  kreuz-und-quer.de immer wieder befasst.  Hier finden Sie drei ausgewählte Artikel nachlesen. Weiterlesen

Kurzmitteilung

In einer pdf-Datei haben wir alle Beiträge zusammengefasst, die von Januar – März 2017  auf kreuz-und-quer.de erschienen sind. Die Autoren sind Ulla Becker, Rolf Bolwin, Stephan Eisel, Johannes Friedrich, Hermann Gröhe, Gülistan Gürbey, Mouhanad Khorchide, Norbert Lammert, Christian Meißner, Klaus Mertes, Marlene Mortler, Ulrich Ruh und Matthias Zimmer. Weiterlesen

KOMPROMISSLOSES NEIN ZUR PRIVATGEWALT

Stephan Eisel erinnert nach den brutalen Gewalttaten gegen den Hamburg G20-Gipfel daran, dass die Überwindung des Faustrechts eine zivilisatorische Errungenschaft zum Schutz der Schwachen war und verteidigt werden muss. Weiterlesen

WARUM MENSCHENRECHTE ÜBERALL GELTEN SOLLTEN

Matthias Zimmer betont die Universalität der Men­schenrechte, über deren Verletzung man nicht geflissentlich hinwegsehen kann, wenn es ins eigene interessenpolitische oder außenpolitische Kalkül passt.  Weiterlesen

EUROPA UND DIE TÜRKEI NACH DEM REFERENDUM

Gülistan Gürbey plädiert im Verhältnis der EU zur Türkei für durch eine konsequent Konditionalität zwischen demokratischen Fortschritten und wirtschaftlich-finanziellen Anreizen. Weiterlesen