Archiv der Kategorie: Bildungspolitik

VORWÄRTS UND SCHNELL VERGESSEN ?

Hubertus Knabe sieht die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit als Zukunftskapital, weil sie hilft, den Gefahren des aktuellem Linksextremismus zu begegnen. Weiterlesen

DEUTSCHLAND UMBAUEN

Gerd Landsberg fordert mehr Spielräume für die kommunale Selbstverwaltung und erwartet in der neuen Legislaturperiode grundlegende Reformen, um Deutschland zu modernisieren, zu digitalisieren und sozial zu gestalten. Weiterlesen

WIE GEWALT STOPPEN ?

Ulla Becker erinnert daran, dass nur mit Verzicht auf Gewalt Konflikte in respektvoller Offenheit unter der Wah­rung der eigenen Grenzen und der des Anderen  gelöst werden können. Weiterlesen

GRÜN-SCHWARZE BILDUNGSPOLITIK – DIE UNGEWOLLTE CHANCE

Dietfried Scherer sieht in der ungewollten Koalition zwischen Grünen und CDU in Baden-Württemberg die Chance einer verlässlicheren Bildungspolitik mit dem Fokus auf Unterricht statt auf Strukturdebatten. Weiterlesen

INKLUSION

Tina Stahlschmidt sieht als betroffene Mutter inklusive Pädagogik nicht als Allmittel und plädiert für individuelle Angebote für behinderte Kinder, die auch Förderschulen einschließen. Weiterlesen

VON DER SCHWIERIGKEIT BILDUNG ZU MESSEN

Rainer Bölling weist darauf hin, dass die Messung in Bildungsjahren und Abschlussquoten wenig über tatsächliche Fähigkeiten aussagt, und warnt vor einer Vernachlässigung von Allgemeinbildung. Weiterlesen

ADOLPH KOLPING – AKTUELLER DENN JE

Thomas Dörflinger beschreibt die ungebrochene Aktualität von Adolph Kolping, von dem der Hinweis stammt, das Christentum sei nicht nur für die Betkammern. Weiterlesen

ELITEN UND POLITISCHE VERANTWORTUNG

Susanna Schmidt plädiert für einen christlich-demokatischen Verantwortungsbegriff, der die eigenen Grenzen kennt und die unendlichen Möglichkeiten Gottes im Endlichen nicht unterschätzt.

Weiterlesen