Archiv des Autors: Stephan Eisel

VON DER SCHWIERIGKEIT BILDUNG ZU MESSEN

Rainer Bölling weist darauf hin, dass die Messung in Bildungsjahren und Abschlussquoten wenig über tatsächliche Fähigkeiten aussagt, und warnt vor einer Vernachlässigung von Allgemeinbildung. Weiterlesen

SICHERHEIT UND FREIE GESELLSCHAFT

Stephan J. Kramer fordert ein wirkungsvolleres Vorgehen gegen diejenigen vor, die unsere demokratische Ordnung zerstören wollen. Der Staat habe die Verpflichtung, Extremisten und Verfassungsfeinde unter Kontrolle zu halten, damit verfassungskonforme Bürger in ihre Rechte wahrnehmen können. Weiterlesen

Kurzmitteilung

In ihrem Newsletter 10/2015 vom 3. November 2015 weist die Deutsche PalliativStiftung (DPS) zur Strafbarkeit von Suizidbeihilfe, den steigenden Suizidzahlen bei Aufweichung der Grenzen und die Uninformiertheit der Bevölkerung auf Fakten ihn, die in der Debatte um die Suizidbeihilfe oft übergangen werden.

FLÜCHTLINGSKRISE IN GROßBRITANNIEN

Hans-Hartwig Blomeier beschreibt eine diffuse politische Meinungsbildung in angesichts der reservierten Haltung der briti­schen Bevölkerung in der Flüchtlingsgfrage. Weiterlesen

Kurzmitteilung

In einer pdf-Datei haben wir alle Beiträge zusammengefasst, die von Juli – September 2014 auf kreuz-und-quer.de erschienen sind. Die Autoren waren Alois Glück, Donate Kluxen-Payta, Gerd Müller, Rupert Neudeck und Thomas Schwarz.

DAS LEBEN SCHÜTZEN, NICHT DEN TOD BRINGEN

Michael Brand, MdB, sieht in der Debatte um die Strafbarkeit der Suizidbeihilfe eine Verschiebung der Achse der Menschlichkeit und warnt vor einer schleichenden Entwertung menschlichen Lebens. Weiterlesen

FAMILIEN ZWISCHEN WAHLFREIHEIT UND STAATLICHER LENKUNG

Stephan Eisel plädiert für mehr Wahlfreiheit, erinnert an das 2007 abgeschaffte arbeitsplatzunabhängige Erziehungsgeld und sieht in der Debatte um das Betreuungsgeld gegensätzliche Modelle staatlicher Familienpolitik. Weiterlesen